projekte
Beate Gatscha

IRRLICHTER
Licht - Tanz - Performance

Konzept, Choreographie, Tanz, Projektion: Beate Gatscha
Musik: Gert Anklam (sax, sheng)



Die von der Tänzerin und bildenden Künstlerin Beate Gatscha entwickelte Tanzperformance „Irrlichter“ treibt ein magisches Spiel mit dem Auge. Selbstgestaltete Dias mit zarten Linienstrukturen werden auf einen dunklen Hintergrund projiziert. Das unbewegte Bild fängt an zu atmen, zu kreisen, zu wabern – zu tanzen, durch die Bewegungen der Tänzerin hervorgebracht. Ihre hellen Kostüme oder Requisiten reflektieren nur die grafischen Strukturen. Körperformen werden verfremdet und rufen neue Assoziationen hervor. Sichtbares und Unsichtbares, Wesenhaftes und Abstraktes gehen eine geheimnisvolle Symbiose ein.
Die Klangflächen von Saxophon, chinesischer Mundorgel, Flöten und Röhrenglocken und vielfältigster fein abgestimmter Perkussion schaffen eine traumähnliche mythische Stimmung. Musikalische, tänzerische und bildnerische Ausdrucksformen verschmelzen zu einer poetischen Fiktion einer exotisch fremden Welt.
Dieses Programm erhielt den 1. Publikumspreis des Festivals MEDIALE in Nürnberg.

Das Projekt tritt auch in größerer Besetzung auf.